Wilder Schweinenacken

  • Zeitaufwand (gesamt)
    290 Minuten
  • Vorbereitungsdauer
    70 Minuten
  • Garzeit
    220 Minuten

Zutaten (für 1 Person)

Für das WIldfleisch und den Rub

  • 300 g Wildschweinnacken
  • 1 EL Cayennepfeffer
  • 1 EL Meesalz

Für die Beilagen

  • 100 g Spitzkohl
  • 50 g Sellerie
  • 50 g Karotten
  • 50 g Crème fraîche
  • Meersalz, Zucker, Apfelessig zum Abschmecken

Für das Röstbrot

  • 3 cm dicke Brotscheiben (Ciabatta, Roggenmischbrot oder ähnlich)
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 TL Tabasco (Habanero)
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Muscovado Zucker

Zubereitung Wilder Schweinenacken

Schritt 1 / 9

Für den Dry-Rub Zutaten vermengen und die fertige Mischung in den Wildschweinnacken einmassieren.

Schritt 2 / 9

Den Nacken einschlagen (Frischhaltefolie oder Backpapier) und den Rub so min. 1 Stunde, besser 24 Stunden, einwirken lassen.

Schritt 3 / 9

Den Nacken bei 180 – 200 Grad von allen Seiten angrillen und dann bei indirekter Hitze (130 Grad) auf eine Kerntemperatur von 68 Grad BBQen (Faustregel: Garzeit 3,5 Stunden pro Kilo auf 130 Grad)

Schritt 4 / 9

Spitzkohl der Länge nach halbieren und von der Spitze angefangen in dünne Streifen schneiden.

Schritt 5 / 9

Sellerie und Karotten verputzen und in dünne Streifen schneiden (für ein optimales Ergebnis bietet sich die Nutzung einer Reibe an)

Schritt 6 / 9

Spitzkohl, Sellerie und Karotten in einen Topf geben, kräftig salzen und zuckern und eine gute Stunde einwirken lassen.

Schritt 7 / 9

Den Salat langsam erwärmen und auf ca. 50 Grad bringen. Crème fraîche unterheben und mit Apfelessig, Salz und Zucker abschmecken.

Schritt 8 / 9

Für die Marinade des Röstbrotes alle Zutaten vermengen.

Schritt 9 / 9

Brot in dicke Scheiben schneiden (ca. 3 cm) auf dem Grill von beiden Seiten anrösten. Vor dem Servieren die grösteten (warmen) Brotscheiben mit der Marinade beidseitig bestreichen.

Klappt am besten mit